Knapp daneben ist auch vorbei

zum 6. Spieltag am 24. Januar sind wir mit vielen Erwartungen nach Berlin gefahren.

DHSRC: SC Buschkrug 0:4

Gegen den Squash Club Buschkrug konnte aber kein zähler mit nach Hause genommen werden.
Benny verlor 1:3 gegen Günther Tzschoppe. der zweite und vierte Satz gingen leider Knapp 9:11 verloren.
Juri machte es besser gegen Detlef Fröhlich kam aber über ein 2:3 nicht hinnaus.
Fedja startete eine super aufholjagd gegen Frank Bomhardt nach einem 0:2 Rückstand, hatte aber im 5. Satz mit 13:15 das nachsehen.
Mit einem 0:3 gegen Ilkay Kocak gin auch das Spiel an Position 1 verloren obwohl Svend in Satz 2 und 3 jeweils Satzball hatte.

DHSRC: Kaifu-Ritter 2:2 9:9 169:163

Mit hängenden köpfen aus dem ersten Spiel ging es in das nächste Spiel. Benny startete gut, kam dann aber mit der Spielweise von Frank Ehrenteit nicht zurecht und lag 1:2 hinten. Anschließend wieder ein klarer Satz für Benny. Im enscheidenden Satz hatte Benny leider das Nachsehen.
Gegen Zoltan Naca war Juri nicht richtig im Spiel. Ende des zweiten satzes wurde es besser. Passend zur Überschrift ging der Satzt knapp 11:13 an Zoltan. Der dritte war wieder eng, diesmal aber für Juri. Im vierten und fünften Satz war Juri dann der klare Sieger.
Gegen Nils Verborg hatte Fedja eine Schwere Aufgabe nach seinen 5 Sätzen gegen Berlin. im dritten Satz konnte er nach langen hin und her den Satz 18:16 gewinnen. Das war wichtig. Auch wenn das Spiel verloren ging, war das eine ganz starke Leistung.
Svend musste dann gegen Steve Morrid den Sack zumachen. Hatte aber Probleme im zweiten Satz und konnte das Spiel nicht kontrollieren, profitierte aber dann von Steves Fehlern.

2 Punkte waren weniger als gehofft, aber immerhin haben wir die rote Laterne abgegeben.